• Smartes Akquise-Tool zur Identifizierung interessanter Vertriebsziele

Kunde

Statista GmbH

Aufgabe

Entwicklung eines Vertriebstools für ein DAX-Unternehmen

2007 in Hamburg gegründet, zählt Statista inzwischen weltweit zu den erfolgreichsten Statistikdatenbanken. Das Online-Portal macht Daten von Markt- und Meinungsforschungsinstitutionen sowie aus Wirtschaft und amtlicher Statistik auf Deutsch und Englisch zugänglich. Nach eigenen Angaben befinden sich auf der Plattform über 1.000.000 Statistiken zu über 80.000 Themen aus mehr als 18.000 Quellen über rund 170 verschiedene Wirtschafts- und Industriezweige.

Die Herausforderung

Um interessante Standorte als Vertriebsziele zu identifizieren, ist ein großes DAX-Unternehmen mit dem folgenden Auftrag an Statista herangetreten: Es sollte ein Web-Tool mit Karte und Filter-Funktionalität erstellt werden, das statistische Daten nutzt und den Außendienstmitarbeitern der Firma die Neukunden-Akquise erleichtert. Statista hatte die benötigten Daten bisher über verschiedene Datenbanken recherchiert und dem Unternehmen zur Verfügung gestellt. Bislang war es nicht möglich, diese Daten zentral zu verwalten bzw. die Datenquellen ohne erheblichen Aufwand zu aktualisieren.

Das DAX-Unternehmen benötigte nun dringend ein Tool, mit dem seine Mitarbeiter Akquise-Gebiete nach definierten Kriterien und auf Basis von wirtschaftlichen, infrastrukturellen, umweltbezogenen und konnektivitätsrelevanten Faktoren filtern und darstellen können. Für eine schnellstmögliche Entwicklung dieses Vertriebswerkzeugs hat sich Statista an Blackbit gewendet.

Umsetzung/Lösung: Pimcore als Headless CMS

In einem Workshop haben wir zunächst gemeinsam mit Statista die Anforderungen exakt definiert. Nachdem Datenstruktur und Datenformat feststanden, haben wir den konzeptionellen Entwurf für das Vertriebstool abgestimmt und einen Wireframe erstellt. Anschließend haben wir das Backend inklusive Schnittstelle zur Statista-Datenbank programmiert und das Frontend nach CI-Vorgaben gestaltet.

Als Basis für unsere Lösung haben wir Pimcore eingesetzt. Das flexible Open-Source Framework mit Content-as-a-Service-Funktionalität (CaaS) bietet beste Voraussetzungen für kundenindividuelle Applikationen. Da Backend und Frontend voneinander entkoppelt sind (Headless CMS), können die zentral und medienneutral gespeicherten Inhalte über eine standardisierte Schnittstelle für beliebige Ausgaben bereitgestellt werden. Das erlaubt eine flexiblere Nutzung der Daten und gewährt quasi unbegrenzte Freiheiten bei der Frontend-Gestaltung.

So konnten wir die gewünschten Funktionen für das Vertriebstool mit Pimcore ideal umsetzen: Die Außendienstmitarbeiter können damit zentral auf alle relevanten Daten zugreifen und diese administrieren. Aktuelle Daten lassen sich komfortabel im Excel- oder CSV-Format in das Web-Tool importieren. Die Anwender können diese Daten nach ihren Bedürfnissen filtern, anzeigen und bei Bedarf herunterladen. Damit potenzielle Kunden in der Region schnell ausfindig gemacht werden können, verfügt das Tool über eine interaktive Karte mit umfangreichen Filtermöglichkeiten. Nutzer können häufig benötigte Filtereinstellungen abspeichern und Datensätze oder Suchergebnisse mit einem Scoring versehen.

Auch die intuitive Rechte- und Rollenverwaltung von Pimcore kommt im Web-Tool zum Einsatz: Das DAX-Unternehmen kann User manuell anlegen oder Mitarbeiterlisten importieren und die gewünschten Zugriffs- und Nutzungsrechte vergeben. Wird ein Account nicht mehr benötigt, kann dieser jederzeit deaktiviert werden.