• Göttingen setzt auf crossmediale Bürgerbeteiligung

Auftraggeber

Stadt Göttingen, Bereich Öffentlichkeitsarbeit

Aufgabe/Ausgangslage

2012 hat die Stadt Göttingen mit dem Land Niedersachsen einen Zukunftsvertrag abgeschlossen, mit dessen Hilfe der städtische Haushalt um über 100 Millionen Euro entlastet werden konnte. Voraussetzung dafür war beispielsweise, dass die Stadt ab 2013 und in den folgenden Jahren einen ausgeglichenen Haushalt vorlegt – sich also Einnahmen und Ausgaben mindestens die Waage halten. Um die Meinungen der Bürger und Bürgerinnen in die Entscheidungen des Rates über Möglichkeiten zur dafür notwendigen Haushaltsentlastung (ca. sechs Millionen jährlich bis 2020) einzubeziehen, setzte die Stadt Göttingen auf einen umfassenden Beteiligungsprozess.

Lösung

Göttingen entscheidet sich – unter diesem Motto stand die Cross-Media-Kampagne, die Blackbit im Auftrag der Stadt zur Information und Aktivierung der Göttinger Bevölkerung realisierte. Neben Plakaten, Anzeigen und Aufstellern umfasste die großangelegte Kampagne eine 44-seitige Broschüre, die ausführlich über den Zukunftsvertrag und die Beteiligungsmöglichkeiten für die Bürger informierte, sowie aufeinander abgestimmte Online-Maßnahmen.

Ziel der Kampagne war es, bei der Göttinger Bevölkerung Interesse für das abstrakte und sehr komplexe Thema Stadthaushalt zu wecken und Verständnis dafür zu erreichen, dass in den kommenden Jahren gespart werden muss, um die Zukunft positiv zu gestalten. Mit Bildmotiven, auf denen Menschen in ganz alltäglichen Situationen zu sehen sind, und Headlines wie "Heute den Haushalt aufräumen, schafft Spielraum für morgen" macht die von Blackbit entwickelte Kampagne die Thematik fassbar und stellt auf sympathische Weise die positiven Auswirkungen des angestrebten Sparprogramms dar. Insgesamt vier Anzeigen- und Plakat- bzw. Bannermotive zeigen Menschen aus allen Altersgruppen. Auf diese Weise sollten möglichst viele Bürger angesprochen sowie verdeutlicht werden, dass der Schuldenabbau alle Generationen betrifft.

Die Gestaltung der Kampagne (Farben, Schriften, Layout) bewegt sich innerhalb des Corporate Designs der Stadt Göttingen und ist unaufdringlich, ohne statisch zu wirken. Die Texte und das Gestaltungskonzept, das Blackbit für die Entschuldungskampagne entwickelt hat, wurden sowohl im Printbereich als auch für das Online-Portal zur Bürgerbeteiligung (www.zukunftsvertrag.goettingen.de) sowie für Internetbanner, die auf der Website des Göttinger Tageblatts erschienen, verwendet. Darüber hinaus zeichnet Blackbit für die Verbreitung der Kampagne über das soziale Netzwerk Facebook verantwortlich. Auf zahlreichen Fanpages rund um das Thema Göttingen wurde über das Vorhaben der Stadt berichtet und konnte so interaktiv von den Usern kommentiert und diskutiert werden.

Übrigens: Die Stadt Göttingen erhielt vom Land Niedersachsen eine Entschuldungshilfe in Höhe von 113 Millionen Euro. Im Gegenzug verpflichtete sie sich zu einem konsequenten Sparkurs. Der Zukunftsvertrag, der die Entschuldung mit Hilfe des Landes regelt, wurde im Juli 2012 von Oberbürgermeister Wolfgang Meyer (SPD) und Innenminister Uwe Schünemann (CDU) unterzeichnet.